Datenschutzerklärung

PRAXIS
LAGEPLAN
KONTAKT
DIAGNOSTIK
THERAPIE
IMPRESSUM
DOWNLOAD
GLOSSAR
ST. GEORG

NUKLEARMEDIZINISCHE GELENKTHERAPIE (Radiosynoviorthese=RSO) dient dazu, entzündliche Gelenkerkrankungen (z.B. Kniegelenke) zu behandeln. Die Be­handlung erfolgt immer ambulant.

  • wird nur nach erfolgter Skelettszintigraphie, Stellen der Indikation und aus­führlichem Aufklärungsgespräch mit dem Patienten nach vorheriger Termin­ab­sprache durchgeführt
  • besteht aus einer Behandlung, das Präparat wird für jeden einzelnen Patienten separat bestellt und geliefert
  • das Präparat wird in das jeweilige Gelenk eingebracht (Dauer etwa 2-3 Mi­nu­ten), vorher wird etwas Betäubungsmittel vorgespritzt, dadurch ist der Eingriff schmerzarm bzw. schmerzfrei
  • es ist keinerlei Vorbereitung seitens des Patienten notwendig, Falithrom­patienten müssen vor der Therapie die übliche Umstellung erhalten, bei Frauen muss eine Schwangerschaft sicher ausgeschlossen sein
  • nach Injektion des Präparates wird ein Verteilungsbild des behandelten Gelenks (Messzeit ca. 5 Minuten) aufgenommen, danach erhält der Patient ein Merkblatt für das Verhalten zu Hause
  • der Brief über die Therapie mit dem Verteilungsbild wird zum überweisenden Arzt per Post gesandt, hier wird auch mitgeteilt, wann die erforderliche Nachuntersuchung stattfinden soll
  • für den Transport nach Hause sind nach Behandlung großer Gelenke (insbe­sondere Kniegelenke) zwingend ein Krankentransport (wird unsererseits organisiert) oder aber eine chauffierende Begleitperson erforderlich, nach der Therapie muss für 48h unbedingt das Gelenk ruhiggestellt werden
Nuklearmedizinische Diagnostik
Für ausführlichere Erläuterungen weiter zum Glossar
Szintigraphie
Für ausführlichere Erläuterungen weiter zum Glossar
Injektion
Für ausführlichere Erläuterungen weiter zum Glossar